• Laura Mörschburger

Dein Wohlbefinden steigern - Tools der positiven Psychologie

Aktualisiert: 21. Juli 2020


Laut der WHO, ist Gesundheit ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.


Die positive Psychologie gibt uns eine Reihe von Tools an die Hand, unser Wohlbefinden zu steigern.


Die positive Psychologie wurde von Seligman mitbegründet. Seine Arbeit beruht auf Methoden, die, die im Menschen innewohnende Kraft freisetzen. Mittlerweile gibt es viel Forschung zu dem Gebiet und eine Reihe von Methoden & Tools sind der PP (Positiven Psychologie) zu zuordnen.


Eine meiner Lieblingstheorien ist die Broaden-and-build-Theorie von Fredrickson. Fredrickson hat untersucht, dass wir, wenn wir positive Emotionen erleben, eine weitere Wahrnehmung haben und eher im Lösungsfokus sind. Sie hat außerdem eine Reihe von positiven Emotionen und Methoden diese zu fördern, definiert. Auch Techniken, wie Achtsamkeit, Dankbarkeit und Self-Compassion (die absolut wirkungsvoll sind), sind der PP zuzuordnen.


Seligman hat außerdem mit seinem PERMA-Modell ein Tool geschaffen, um ein Empfinden von Zufriedenheit zu habitualisieren.

Das Akronym PERMA setzt sich wie folgt zusammen.

  • P wie Positive Emotions (positive Emotionen) Wohlbefinden ist eben nicht nur die Abwesenheit von Pech. Es geht darum aktiv zum Wohlbefinden beizutragen. Dabei helfen dir Techniken, wie Achtsamkeit, Wertschätzung und Dankbarkeit, auch für kleine Dinge. Hier kann ich dir mein 21 Tage Dankbarkeitsprogramm empfehlen. Das zielt nämlich genau auf diese Achse ab. Ein Coachingimpuls für deinen Alltag ist, genau jetzt einen Moment innezuhalten und dich umzuschauen, und ganz neugierig zu sein, ob du etwas entdeckst, für was du dankbar bist...... Und hast du etwas entdeckt?


  • E wie Engagement Engagement ist die Triebfeder und gleichzeitig erzeugt Engagement Begeisterung und ein Flow Gefühl. Flow setzt einen richtigen Reiz zwischen Anspannung und Entspannung voraus (Csíkszentmihályi). Das kann die konzentrierte Erfüllung einer Aufgabe sein, aber ebenso eine sportliche Aktivität. Seligman zeigt, dass es ausschlaggebend ist, sich mit etwas zu beschäftigen, das in irgendeiner Form die eigenen Stärken bedient. Als Coachingimpuls: Überlege Dir eine Tätigkeit, die du gerne machst, in der du total versinkst. Und dann plan diese Aktivität für diese Woche bewusst für dich ein.


  • R wie Relationships (positive Beziehungen) Eine Sache, die für uns Menschen, als soziale Wesen essentiell ist, ist die Interaktion mit anderen Menschen. Verbundenheit trägt enorm zu unserem Wohlbefinden bei. Dein Coachingimpuls: Am schönsten sind natürlich Momente mit Freunden, die dir Kraft geben, deshalb überlege Dir doch einen konkreten Freund, den du heute anrufen möchtest und schon lang nicht mehr gesprochen hast.


  • M wie Meaning (Sinn) M im PERMA-Modell lässt sich mit Bedeutung oder Sinn übersetzen. Wenn etwas für uns von Bedeutung ist, dann können wir unsere Werte, Wünsche oder Sehnsüchte darin wiederentdecken. Was ist für dich von Bedeutung und wie gut kannst du deine Stärken einbringen? Empfindest du einen (höheren) Sinn in dem, was du tust? Dein Coachingimpuls: Überlege Dir das Warum einer Aufgabe? Was treibt dich konkret an?

  • A wie Accomplishment (Zielerreichung) Das A steht für Accomplishment. Es geht also darum, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Denn sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen, steigert deine Selbstwirksamkeit. Du setzt dir automatisch wieder neue (vielleicht sogar höhere Ziele) und bringst dich wieder dafür ein, gehst los und erreichst sie. So entsteht eine positive Rückkoppelung. Schau her, das habe ich geschafft. Dann schaffe ich auch das nächste Ziel. Dein Coachingimpuls: Es ist so wichtig, sich Ziele zu setzen. Und eine Strategie zu entwickeln, um diese zu erreichen. Montagmorgen ist perfekt dafür. Was ist deine Zielsetzung für diese Woche?

Mit der Broaden-and-build-Theorie und dem PERMA Modell hast du nun einen kleinen Einblick in das weitere Feld der positiven Psychologie. Ich nutze die Techniken extrem gern, da sie sehr effektiv sind und die meisten davon richtig viel Spaß machen. Und daher lade ich dich, wie immer dazu ein, probier aus, schau was für dich passt und sei neugierig.


Alles Liebe,

deine Laura

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen